Gitarrenakkorde | Gitarrengriffe | Guitar-Chords

 

 

 

 

Gitarrenakkorde

Jeder Gitarrenakkord wird in 3 verschiedenen Lagen dargestellt.

C

Cis

Des

D

Dis

Es

E

F

Fis

Ges

G

Gis

As

A

Ais

B*

Bb*

H/B*

* Vorwiegend im englischsprachigen Raum wird unser deutsches H als B und unser B wird als Bb (B-flat) bezeichnet. 

 

Grifftabellen für Gitarre

In jeder Grifftabelle finden jeweils 12 gebräuchlichsten Gitarrengriffe in jeder Tonart. 
 C Cis Des
 D Dis Es
 E F Fis
 Ges G Gis
 As A Ais
 Bb* B/Bb* H/B*
* Vorwiegend im englischsprachigen Raum wird unser deutsches H als B und unser B wird als Bb (B-flat) bezeichnet.

 

Power-Chords

Power-Chords

Power-Chords | Variante 1

Grundton auf der E-Saite

Power-Chords | Variante 2

Grundton auf der E-Saite

Power-Chords | Variante 3

Grundton auf der A-Saite

Power-Chords | Variante 4

Grundton auf der A-Saite

Power-Chords | Variante 5

Grundton auf der D-Saite

Power-Chords | Variante 6

Grundton auf der G-Saite

 

 

Die wichtigsten Gitarrenakkorde

Gitarrengriffe auf einem Blick !

Gitarren-Akkorde | Gitarren Chords | Grifftabelle | Gitarrengriffe | Guitar Chords | Gitarre | Akkorde | Songs

Die Saiten der Gitarre E A D g h e

Merkspruch: (E)ine (A)lte (D)ame (g)ing (h)eringe (e)ssen. )

 

 

Gitarren-Typen

Konzertgitarre mit Nylon-Saiten

( Auch Klassikgitarre, Nylongitarre oder Spanische Gitarre )

Die sogenannte "Klassische Gitarre" ist meistens die erste, die einem in den Sinn kommt und muss auch nicht unbedingt mit klassischer Musik in Verbindung gebracht werden.

Da die einzelnen Töne, aber auch Gitarrengriffe bzw. Gitarrenakkorde, relativ leicht zu greifen sind und die Nylon-Saiten auf den Fingern weniger schmerzen wie dies z. B. bei Stahlsaiten der Fall ist, ist die Klassikgitarre ein beliebtes und empfehlenswertes Einsteigerinstrument.

Die sechs Saiten auf der Konzertgitarre sind aus Nylon (früher Darm), die Basssaiten sind zusätzlich mit einem feinen Draht umsponnen. Diese Saitenart eignet sich gut für den Anschlag mit den Fingern, man kann aber auch ein dünnes Plektrum (Plättchen) verwenden.

Achtung: Niemals Stahlsaiten auf eine Nylonsaitengitarre spannen, die Gitarre könnte -bedingt durch die hohe Sapnnung- kaputt gehen! Das breite Griffbrett und der weiche Klang ist für das klassische Melodiespiel am besten geeignet, es können auf der Klassikgitarre aber auch Lieder begleitet werden.

Flamencogitarren sind der klassichen Gitarre ziemlich ähnlich, weshalb auf der klassischen Gitarre auch Flamenco gespielt werden kann.

Eine Flamencogitarre unterscheidet sich von der klassischen Gitarre vor allem darin, dass das Korpusholz etwas dünner ist und somit der Klang etwas durchdringender. Ausserdem besitzen viele Flamencogitarren einen Schlagschutz, damit das Holz nicht verkratzt wird.

 

Akustische Gitarren

Akustische Gitarren sind Gitarren, die ohne Elektrizität funktionieren. Sie verfügen über einen hohlen Klangkörper (Korpus, engl. Body), welcher den Klang verstärkt. In den meisten Fällen befindet sich ein rundes, sogenanntes Schallloch in der Korpusdecke, welches denn Schall nach draussen lässt.

Bei Jazzgitarren haben diese Löcher auch eine F-Form (wie bei der Geige), manchmal treten auch andere Formen auf.

Die Decke von akustischen Gitarre kann gewölbt (engl. Arch Top) oder flach (engl. Flat Top) sein. Die Decke ist meistens aus Fichte (engl. Spruce) oder Zeder (engl. Cedar), seltener auch aus Ahorn (Maple). Zargen und Rückwand bestehen häufig aus Mahagoni (Mahogany), Wahlnuss (Walnut) oder einem anderen dunklen, schönen Holz.

Manche akustischen Gitarren haben am Korpus eine Einbuchtung (Cut Away), welche das Spiel in höheren Lagen vereinfachen soll. Akustische Gitarrengibt es viele, am bekanntesten sind die klassische Gitarre und die Westerngitarre.

Die Saiten sind bei allen Gitarren gleich gestimmt, nämlich: E A D G H* E (Von der dicksten bis zur dünnsten Saite) * Der deutsche Ton H heisst international B. Da wir hier deutsch reden, nehme ich die deutsche Schreibweise, also H.

 

Westerngitarre

( Auch Akustikgitarre, Dreadnought, Stahlsaitengitarre, Flat Top oder Folkgitarre genannt )

Die Westerngitarre unterscheidet sich von der klassischen Gitarre in erster Linie durch die Stahlsaiten anstelle von Nylon, aber auch durch einen schmaleren Hals, einen etwas grösseren Korpus, eine andere Mechanik und die Verzierung ums Schallloch, welche hier meistens nicht so aufwendig gemacht ist.

Da sie häufig mit Plektrum gespielt wird, ist meistens unterhalb dem Schallloch ein Schlagschutz angebracht. Der Klang ist lauter und harter als der einer Gitarre mit Nylonsaiten, so eignet sich diese Gitarre gut für das Begleitspiel.

Aber auch andere Techniken sind auf dieser Gitarre anwendbar, zum Beispiel das Slidespiel oder das Solospiel mit Bendings gehen auf einer Westerngitarre wesentlich besser als auf einer Klassikgitarre.

Für Anfänger ist dieser Gitarren-Typ weniger geeignet, da die harten Saiten an den Fingerkuppen anfangs oft sehr schmerzen. Das Greifen von einzelnen Tönen und Gitarrengriffen bzw. Gitarrenakkorden erfordert viel Druck. Häufig sind auch Westerngitarren mit integriertem Mikrofon oder Tonabnehmer, welche für den Gebrauch auf der Bühne verstärkt werden können.